Institut

 

Kontakt

 

Impressum

Wir über uns

Datenschutz

Haftungsausschluss

 

 

 

 

 

 

 

In den folgenden Orten inclusive der Umgebung sind wir für Sie tätig:

Alzey, Aschaffenburg, Bad Camberg, Bad Ems, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Nauheim, Bad Soden, Bingen, Darmstadt, Eppstein, Frankfurt, Gießen, Groß Umstadt, Hanau, Hohenstein, Idar Oberstein, Idstein, Kaiserslautern, Koblenz, Limburg, Ludwigshafen, Main Taunus Kreis, Mainz, Mannheim, Marburg, Montabaur, Neuwied, Niedernhausen, Oberursel, Odenwald, Offenbach, Rheingau Taunus Kreis, Rheinhessen, Rhein Main Gebiet, Rüdesheim, Rüsselsheim, Seligenstadt, Taunusstein, Wallau, Weilburg, Wetzlar, Wiesbaden, Worms

Niemeier Hausanalytik

Institut für Schimmeluntersuchung und Schadstoffe im Haus

 

Asbest Materialbestimmung

Materialuntersuchung auf Asbest

 

Untersuchung von asbesthaltigem Material

Niemeier Hausanalytik bietet die Möglichkeit zum Einsenden von Proben aus verdächtigen Materialien. Wir benötigen nur geringe Mengen an Material. Nach dem Einsenden werden die Proben zur Analyse auf Asbest bei uns vorbereitet. Wir bieten zwei Möglichkeiten der Untersuchung an:



1. Lichtmikroskopische Untersuchung auf Asbest

Bei der Lichtmikroskopischen Untersuchung wird die Probe bei uns im Labor mittels Lichtmikroskop und Phasenkontrastverstärkung untersucht und auf verdächtige Asbestfasern hin begutachtet. Ein Teil der Probe wird nach VDI-Richtlinie 3866 Blatt 4 je nach Materialbeschaffenheit präpariert und im Lichtmikroskop bei 200- bis 400 facher Vergrößerung auf die Anwesenheit von Fasern untersucht. Verdächtige Fasern werden auf ihre morphologischen und optischen Eigenschaften hin betrachtet. Zur Überprüfung der optischen Eigenschaften (Doppelbrechung und Farbimmersion) kommen Polarisations- und Phasenkontrasteinrichtung des Mikroskops zur Anwendung. Zur weiteren Unterscheidung werden verdächtige Fasern auf ihre Flammbeständigkeit überprüft.



2. Rasterelektronenmikroskopie REM und EDX auf Asbest


Die Probe wird bei uns im Partnerlabor mittels Rasterelektronenmikroskopie und EDX untersucht. Das Verfahren erfolgt gemäß VDI 3866 Blatt 5. Zur Bestimmung des Asbestgehaltes und der Art von Asbest wird die Probe mittels Energiedispersiver Röntenspektralanalyse (EDX) untersucht. Der Elektronenstrahl des Rasterelektronenmikroskops setzt Elektronen frei. Treffen diese auf die Oberfläche einer Probe, so regen sie Elektronen in den Außenhüllen der Oberflächenatome der Probe an. Diese Elektronen setzen spezifische Energien in Form von Röntgenlicht beim Zurückfallen in ihre Grundschale frei. Mittels energiedispersiover Detektoren lässt sich so ein Enegiespektrum einzelner Bereiche der Probe herstellen. Die einzelnen Asbestarten besitzen charakteristische Energiespektren. Daraus lässt sich die Atsbestart und der Gehalt der Probe ermitteln.

Für eilige Proben bieten wir einen beschleunigten REM-Service an. Nach Eingang der Probe können wir das Ergebnis in der Regel binnen 3 Arbeitstagen liefern.


Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________
Niemeier Hausanalytik - Heimannstraße 4 - 65329 Hohenstein - Tel.: 06128 740 255
www.hausanalytik-baubiologie.de - Institut für Schimmel und Schadstoffe in Frankfurt Wiesbaden Mainz Taunusstein Rhein Main